Latest

NORDALPENWEG 01

Nach einem „zero-day“ (sorry, aber ich habe das Weitwandern nunmal in Amerika gelernt) machte ich mich am 03.09.2016 von Feldkirch Bahnhof über den >>Reintal Höhenweg<< Richtung Bregenz auf. Zu meiner Verwunderung war der Verbindungsweg ganz nett und vorallem ruhig, was mir nach dem Trubel des Rätikons und zuvor gut tat. Eine schöne Überraschungen bietete die Üble Schlucht im Flußtal der Frutz. Zu meiner Verwunderung traf ich schon beim Freschenhaus auf den Nordalpenweg und von da an ging es wieder Ostwärts! Für detaillierte Berichte in schriftlicher Form fehlt mir im Moment die Zeit, da ich täglich 12-14 Stunden auf den Beinen bin.

Meine Tagesetappen am Nordalpenweg bisher:

03.09. Feldkirch-Freschenhaus
04.09. Freschenhaus-Biberachhütte
05.09. Biberachhütte-Lech (Schlechtwetter)
06.09. Lech-Ansbacherhütte
07.09. Ansbacherhütte-Boden
08.09. Boden-Fernstein
09.09. Fernstein-Leutasch/Weidach
10.09. Leutasch/Weidach-Engalm
11.09. Engalm-Steinberg am Rofan
12.09. Steinberg-Kufstein
13.09. Kufstein-Erpfendorf (lohnende alternativroute durch den Zahmen Kaiser)
14.09. Erpfendorf-St.Ullrich-Lofer
15.09. Lofer-Wildalmkirchl Biwak
16.09. Wildalmkirchl-Hochkönig-Werfen

 

005lores

 

Zentralalpenweg 02/02A Finish

Nach insgesamt 46 Tagen, 1850 Kilometern und rund 90.000 Höhenmetern im Aufstieg, davon 29 Tage am Zentralalpenweg habe ich gestern Feldkirch erreicht. Da ich in dieser Zeit nur 1,5 Ruhetage gemacht habe, gibt es heute einen ganzen Tag frei! Ab morgen dem 02.09.2016 werde ich mich auf dem „Rheintal Höhenweg“ auf den Weg nach Bregenz machen und von dort aus die letzten 1100 Kilometer am Nordalpenweg unter die Füße nehmen, worauf ich mich schon sehr freue!

img_3356-2.jpg